In 30 Minuten zum passenden

BEWERBUNGS-MAKE-UP

Tipp 1: Mit natürlichen Tönen punkten

Tipp 1Zum Bewerbungsgespräch empfiehlt Saskia Reichl ein Makeup ähnlich dem eigenen Hautton. „Das Ziel ist nicht, ein maskenartiges Gesicht zu haben, sondern mit einem natürlichen Ton ein ebenmäßiges Hautbild zu schaffen und Rötungen abzudecken.“ Das Make-up kann mit einem Pinsel, dem Finger oder Schwämmchen verteilt werden – und zwar im ganzen Gesicht, inklusive dem Übergang zum Halsbereich.

  • Zusatztipp:
  • Zusatztipp Oil ControlMit einem „Oil control paper“ kurz vor dem Betreten des Raumes noch einmal das Gesicht abtupfen.  → Mattiert in Sekunden.


Tipp 2: Rouge? Ja, aber nicht zu viel!

Tipp 2Das Rouge wird im Bereich um die Wangenknochen mit Hilfe eines Pinsels in kreisenden Bewegungen aufgetragen. Hilfslinie: Ein Taschentuch vom Mundwinkel zum oberen Ende des Ohres anlegen. Im Anschluss etwas verstreichen - für weichere Übergänge und eine natürliche Optik. Warum? Mit etwas Rouge wirkt das Gesicht einfach frischer.

Tipp 3: Lidschatten für frische, muntere Augen

Genau wie für das Make-up gilt hier: dezente, natürliche Töne wählen. Das Auftragen des Lidschattens erfolgt in mehreren Schritten, um eine perfekte Betonung der Augenpartie zu erhalten:

  1. Tipp 4.1Heller Ton für den Bereich unter den Augenbrauen.
     
  2. Den gleichen Farbton für den Bereich auf dem Lid verwenden, dabei von außen bis zur Mitte des Lids arbeiten.
     
  3. Tipp 4.2Ein dunklerer Ton für die Lidfalte (dünneren Pinsel verwenden!), auch hier bis zur Mitte des Lids, anschließend die Augen schließen und etwas reinlaufen lassen.
     
  4. Tipp 4.3Am Schluss mit dem hellen Ton das Ganze etwas verblenden, sowohl über dem Lid als auch am unteren Augenrand.

Mit diesem Lidschatten wirken die Augen größer, frischer und bekommen eine natürliche Ausstrahlung.

Tipp 4: Augenbrauen: Rahmen des Gesichtes

Tipp 3Für die Betonung der Augenbrauen gibt es eine Auswahl an Stiften, Gels & Co. Saskia Reichl arbeitet gerne mit einem Augenbrauen-Gel: „Das ist leicht zu handhaben und fixiert vom ersten Moment an. Augenbrauen werden oft vergessen, dabei bilden sie den Rahmen des Gesichtes und wirken betont einfach markanter.“ Wichtig: in Strichrichtung der Brauen auftragen.


Tipp 5: Verdichtung statt Lidstrich

Tipp 5„Ein Lidstrich kann manchmal etwas zu krass wirken, deshalb empfehle ich für das Bewerbungsgespräch eine Wimpernkranzverdichtung“, erklärt Saskia Reichl. Diese wird ebenfalls mit einem Kajal durchgeführt, aber nicht als durchgängiger Strich gezogen, sondern als unterbrochener Lidstrich zwischen den einzelnen Wimpernhärchen.

Bewerbungs-Tipps

Dein MoJo für die Jobsuche